A Origem do Samba - Die Wurzeln des Samba
Es ist unmöglich von Brasilien zu sprechen ohne den Samba zu nennen. Samba ist der populärste Musikstil Brasilien und in der ganzen Welt bekannt. Er entstand in der Kolonialzeit als die sklavische Arbeitskraft aus Afrika ins Land kam.
Samba wird mit Percussion-Instrumenten gespielt, wie Tambor und Surdo, welche von einer Gitarre und einem Cavaquinho (kleine, vierseitige Gitarre) begleitet werden. Die Texte der Lieder sprechen normalerweise vom Leben der einfachen Leute, ihrem Alltag, ihren Freuden und Enttäuschungen.
Einige Wissenschafter glauben, dass das Wort "Samba" seinen Ursprung in "Semba" hat, das "umbigada" (um den Bauchnabel) bedeutet und die Bewegung bezeichnet die Personen machen, wenn sie sich beim Tanzen am Bauch berühren, genauer gesagt in der Region des Nabels.
Aktuell existieren verschiedene Formen von Samba, "Pagode" ist eine der populärsten Formen. In Brasilien sagt man, „Sonntag ist Pagode-Tag", was eine Sambatanzrunde bezeichnet, wo die Menschen tanzen und Feijoada (Bohneneintopf - siehe Rezept) essen.
Wie schon Meister Dorival Caymmi sagte: Wer keinen Samba mag ist kein guter Mensch oder ist krank im Kopf oder krank am Fuß...

Haupttypen des Samba:

Samba-enredo - erzählender Samba
Dieser entstand in den 1930´er Jahren in Rio de Janeiro. Der Text des Sambas bezieht sich auf das Thema, welches die Sambaschule jedes Jahr für den Umzug aussucht. Normalerweise werden soziale oder kulturelle Themen gewählt

Samba de partido alto (Samba der von Menschen höhrerer sozialer Schichten getanzt wurde)
Besteht aus improvisierten Texten, die von der Realität der Hügel und den ärmsten Regionen sprechen. Es ist der Stil der großen Samba-Meister. Die bekanntesten Kompositoren sind: Moreira da Silva, Martinho da Vila und Zeca Pagodinho.

Pagode
Dieser wurde im Rio de Janeiro der 1970´er geboren und kam im darauffolgenden Jahrzehnt in die Radios und auf die Tanzflächen. Er hat einen wiederholenden Rhythmus und verwendet Percussion-Instrumente und elektronische Töne. Er verbreitete sich rasch in Brasilien dank seiner einfachen und romantischen Texte. Die bekanntesten Gruppen sind: Fundo de Quintal, Negritude Jr., Só Pra Contrariar, Raça Negra, Katinguelê, Patrulha do Samba, Pique Novo, Travessos und Art Popular.

Samba-canção - Samba-Lied
Entstand in den 1920´er Jahren mit langsamen Rhythmen und sentimentalen, romantischen Texten. Beispiel: Ai, Ioiô (1929), von Luís Peixoto.

Samba carnavalesco - Karneval-Samba
Märsche und Samba, die zum Tanzen und Singen auf den Karnevalsbällen gemacht wurden. Beispiele: Abre alas, Apaga a vela, Aurora, Balancê, Cabeleira do Zezé, Bandeira Branca, Chiquita Bacana, Colombina, Cidade Maravilhosa unter anderen.

Samba-exaltação -Lobpreis-Begeisterungs-Samba
Mit patriotischen Texten werden die Schönheiten Brasiliens unter Orchesterbegleitung hervorgehoben. Beispiel: Aquarela do Brasil, von Ary Barroso; aufgenommen 1939 von Francisco Alves.

Samba de breque - unterbrochener Samba
Dieser Stil hat Momente des schnellen Stillstands, wo der Sänger seine Kommentare inkludieren kann; viele dieser sind in kritischem oder humoristischem Ton verfasst. Einer der Meister dieses Stils ist Moreira da Silva.
Wurde in den 1940´ern geschaffen und wird von einem Orchester begleitet. Ist schnell und stark im instrumentellen Bereich und wird sehr viel in Tanzsälen verwendet.

Samba Rock
Entstand in den Clubs von São Paulo und Rio de Janeiro in den 1950´er Jahren. Jazz hatte großen Einfluss auf diesen Stil. Einer der signifikantesten Repräsentanten ist Jorge Ben Jor, der ebenfalls Elemente anderer Stile miteinander vermischte.

 

Quelle: http://www.suapesquisa.com

Feurige Tänze

Lernen Sie feurige, typisch brasilianische Tänze bei unseren regelmäßigen Tanzkursen: mehr...

 

Zum Seitenanfang